Anschrift

KJF Klinik Sankt Elisabeth
Müller-Gnadenegg-Weg 4
86633 Neuburg an der Donau

Kontakt

Kontaktperson Thomas Bauch
Telefon 08431/540
Fax 08431/541009
E-Mail info@sankt-elisabeth-klinik.de
Web www.sankt-elisabeth-klinik.de

Öffnungszeiten

Montag 10:00 - 20:00 Uhr
Dienstag 10:00 - 20:00 Uhr
Mittwoch 10:00 - 20:00 Uhr
Donnerstag 10:00 - 20:00 Uhr
Freitag 10:00 - 20:00 Uhr
Samstag 10:00 - 20:00 Uhr
Sonntag 10:00 - 20:00 Uhr

KJF Klinik Sankt Elisabeth

Die KJF Klinik Sankt Elisabeth in Neuburg an der Donau besteht aus einem Akutkrankenhaus und einer Klinik speziell für Kinder und Jugendliche. Zudem ist die Klink aufgeteilt in mehrere Hauptfachabteilungen. Angefangen bei Anästhesie, Gynäkologie und Geburtshilfe, über Innere Medizin, Kinder- und Jugendmedizin, bis hin zu einem Perinatalzentrum, einer Abteilung für Psychosomatik für Kinder und Jugendliche und einer Kinder- und Jugendpsychiatrie.

Das Angebotsspektrum der KJF Klinik Sankt Elisabeth wird außerdem noch ergänzt durch die Allgemein-, Thorax- und Viszeralchirurgie, die Unfallchirurgie und Orthopädie sowie dem Interdisziplinären Schmerzzentrum. Neben den Hauptfachabteilungen gibt es schließlich noch Belegabteilungen für Augenheilkunde, HNO, Urologie sowie Beleghebammen. Des Weiteren sind an der KJF Klinik Sankt Elisabeth Konsiliarärzte für Orthopädie, Zahnheilkunde sowie Neurochirurgie tätig. Das Tochterunternehmen MVZ Neuburg GmbH ergänzt im Bereich Gastroenterologie, Chirurgie und Kinder-Kardiologie das ambulante Angebot.

Zum 01.06.2017 gab es einen Gesellschafterwechsel. Seit dieser Zeit sind wir im Verbund mit der Katholischen Jugendfürsorge der Diözese Augsburg.

News

Herzlich Willkommen, kleine Amelie Talea!

KJF Klinik Sankt Elisabeth erreicht die magische Geburtenzahl von 1.000
25.11.2021 - KJF Klinik „Sterne fallen nicht vom Himmel, sondern werden geboren“, dieses Zitat eines unbekannten Verfassers könnte das größte Glück einer Familie nicht besser beschreiben. Am 21.11.2021 hat die KJF Klinik Sankt Elisabeth die magische Zahl von 1.000 Geburten im Jahr 2021 erreicht und ist somit auch ein Teil dieser vielen Glücksgeschichten. Über  1.000 Geburten bedeuten, dass viele werdende Eltern auf dem Weg zur Geburt betreut und begleitet wurden und somit den vielen kleinen neuen Erdenbürgern der Start ins Erdenleben geebnet und bereitet wurde. Und kurz nach 9.30 Uhr am 21.11.2021 hatte die kleine Amelie Talea ihren großen Auftritt. Mit einer Größe von 50 Zentimetern und einem Gewicht von 2.840 Gramm erblickte das Mädchen als mittlerweile 1.001ste Geburt das Licht der Welt und machte ihre Eltern Ingmar und Sophie aus Bertoldsheim dadurch zu den in diesem Moment wohl glücklisten Menschen. Die kleine Familie freut sich jetzt auf das erste gemeinsame Weihnachtsfest.
25.11.2021 - KJF Klinik Die KJF Klinik Sankt Elisabeth passt die Regelungen zu Besuchsmöglichkeiten aufgrund der aktuellen Entwicklung der Infektionszahlen, der Einführung der 15. BayIfSMV und auf Basis der „Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege vom 24.11.2021“ wie folgt an. •Ab Freitag, 26.11.2021, 0.00 Uhr sind keinerlei Besuche bei stationären Patientinnen und Patienten in der KJF Klinik Sankt Elisabeth mehr möglich. Nur in folgenden Ausnahmefällen dürfen Geimpfte, Genesene und nicht geimpfte Personen mit dem Nachweis eines negativen Antigen-Test (nicht älter als 24 Stunden) die Klinik betreten: •Stillende Mütter in der Abteilung für Kinder- und Jugendmedizin. Negativer Antigen-Test erforderlich. •Sorgeberechtigte in der Abteilung für Kinder- und Jugendmedizin und der Kinder- und Jugendpsychiatrie. Für die Abholung auf Station ist jeweils nur eine Person erlaubt. Negativer Antigen-Test erforderlich. •Nahe Angehörige von Patientinnen und Patienten in der palliativmedizinischen Betreuung. Hier ist ein Selbsttest unter Aufsicht oder alternativ ein gültiger Testnachweis erforderlich. •Väter oder Begleitperson bei der Geburt. Diese werden im Kreißsaal bzw. auf Station 2 mit einem Antigen-Test abgestrichen. •Väter zu Besuchen nach der Geburt. Geimpft oder genesen mit negativem Antigen-Test.•Bei medizinisch begründeten Arztgesprächen, wie z. B. Sorgeberechtigte und Betreuer. Negativer Antigen-Test erforderlich. •Besuch der Hebammen-Sprechstunde. Negativer Antigen-Test erforderlich. •Handwerker und externe Therapeuten.Negativer Antigen-Test erforderlich. In folgenden Einrichtungen ist kein Testnachweis erforderlich: •Pädiatrische Ambulanz •Ambulanzzentrum •Psychiatrische Institutsambulanz •Notaufnahme •Physiotherapie-Abteilung In diesen Fällen ist eine Begleitperson nur bei unmündigen Patientinnen und Patienten gestattet. Grundsätzlich muss während des gesamten Aufenthalts in der Klinik eine selbst mitgebrachte FFP2-Maske getragen werden. Besucherinnen und Besucher mit Krankheitssymptomen wie Fieber, Husten, Erkältungszeichen, Erbrechen oder Durchfall dürfen die KJF Klinik Sankt Elisabeth nicht betreten. Die Hygiene- und Abstandsregelungen (1,5 Meter Abstand zu anderen Personen) im Haus sind unbedingt zu beachten und einzuhalten.Eine Überprüfung der Regelungen und Anpassungen an die aktuelle Situation erfolgen regelmäßig durch die Klinikleitung. Wir hoffen, dass wir Ihnen bald wieder die üblichen Patientenbesuche ermöglichen können.Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Mithilfe!Die Klinikleitung
18.11.2021 - KJF Klinik Die KJF Klinik Sankt Elisabeth passt die Regelungen zu Besuchsmöglichkeiten aufgrund der aktuellen Entwicklung der Infektionszahlen (Corona-Ampel ROT) und auf Basis der „Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege vom 16.11.2021“ wie folgt an: Ab sofort gilt im gesamten Klinikbereich die 2G-Plus-Regel. Nur Geimpfte oder Genesene mit einem Zertifikat über einen negativen Schnelltest dürfen die Klinik mit FFP2-Maske betreten. Bitte bringen Sie entsprechende Nachweise sowie Ihren Personalausweis mit. (Ausnahmen möglich bei Sterbefällen und Geburt, siehe unten) Eine FFP2-Maske muss selbst mitgebracht und während des gesamten Besuchs getragen werden. Nicht geimpfte Besucherinnen und Besucher dürfen die KJF Klinik nicht mehr betreten. Besuche sind für alle Abteilungen erlaubt, auch auf Intensiv- und Isolierstation. Die Erfassung der Kontaktdaten ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht erforderlich. Es darf pro Patientin/Patient maximal ein Besucher am Tag kommen. Besucherinnen und Besucher mit Krankheitssymptomen (Fieber, Husten, Erkältungsanzeichen, Erbrechen oder Durchfall) dürfen die Klinik nicht betreten. Die Abstandsregel von 1,5 Metern zu anderen Personen ist stets einzuhalten. Die Besuchszeit von 15.00 - 19.00 Uhr bleibt unverändert. Von der strikten 2G-Plus-Regel kann in Ausnahmefällen abgesehen werden, in diesen Fällen gilt die 3G-Regel: Väter von Neugeborenen bzw. die Begleitperson. Diese werden zur Geburt im Kreißsaal (Station 2) mit einem Antigen-Test abgestrichen. Wichtig: Für Besuche nach der Geburt muss der Vater den 2G-Plus-Nachweis erbringen. Für die Unterbringung im Familienzimmer nach der Geburt muss die Begleitperson die 2G-Regel erfüllen und nachweisen! Nahe Angehörige von Patientinnen und Patienten in der palliativmedizinischen Betreuung. Diese müssen einen Selbsttest mitbringen, der auf Station unter Aufsicht durchgeführt wird. (alternativ: gültiger Testnachweis!) In medizinisch begründeten Ausnahmefällen nach ärztlicher Genehmigung. Bei Begleitpersonen (medizinisch indiziert). Bei diesen wird alle 24 Stunden ein Antigen-Test durchgeführt. Die Eltern (jeweils nur eine Person) von Patientinnen und Patienten auf den Stationen 16 und 60 (Neonatologie), welche nicht als Begleitpersonen aufgenommen sind, müssen einen Selbsttest mitbringen, der auf Station unter Aufsicht durchgeführt wird. (alternativ: gültiger Testnachweis!) Die KJF Klinik möchte nochmals auf die Eigenverantwortung jeder einzelnen Besucherin und jedes einzelnen Besuchers hinweisen und bittet, die Hygiene- und Abstandsregelungen im Haus unbedingt zu beachten. Für alle Besucherinnen und Besucher gilt die Pflicht, auch im Patientenzimmer eine FFP2-Maske zu tragen und die Abstandsregelungen einzuhalten. Während des Besuchs sind auch die Patientinnen und Patienten verpflichtet, eine FFP2-Maske zu tragen (sofern möglich).

Kompetenzen

  • Zentrum für Gelenkersatz
  • Interdisziplinäres Schmerzzentrum
  • Sozialpädiatrisches Zentrum
  • Medizinisches Versorgungszentrum
  • Ausbildungsbetrieb